Versichern mit Sinn

Aufgrund der Wichtigkeit und Individualität dieses Themas möchte ich eingangs noch einmal darauf hinweisen: Dieser Beitrag ist keine Handlungsempfehlung, er stellt lediglich meine Meinung zum Thema Versicherungen dar. Den notwendigen eigenen Versicherungsschutz muss und sollte jeder für sich selbst und/oder mit einem Berater bestimmen.

Immer wieder bin ich überrascht, wogegen man sich versichern kann. Ausfall der aufwendigen und kostspieligen Hochzeitsfeier, Fallenlassen des Smartphones, Beschädigung der Brille oder gegen schlechtes Wetter im Urlaub sind nur einige Beispiele. All das kostet natürlich viel Geld, Zeit und Aufwand.

Am Beispiel der Handy-Versicherung habe ich dann einmal für mich nachgerechnet: Eine Versicherung für ein zeitgemäßes Gerät liegt bei ca. 60 EUR im Jahr. Ich nutze seit 20 Jahren Mobiltelefone. In dieser Zeit habe ich einmal eines so fallenlassen, dass das Display beschädigt war. Die Reparaturkosten lagen bei unter 200 EUR. Dem stünden 1200 EUR Versicherungsbeiträge gegenüber. Natürlich ist diese Rechnung sehr einfach, aber mein persönliches Fazit muss lauten: Achte auf Deine Sachen, dann sparst Du Dir einen Haufen Geld und Ärger.

Also habe ich mir überlegt, was an persönlichem Versicherungsschutz (persönlich meint ohne Hausrat, Auto etc.) für mich notwendig ist. Die Liste ist erfreulich kurz ausgefallen:

  • Das gesetzliche Paket aus Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung, welches für mich als Angestellter ohnehin Pflicht ist
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung

Nicht wirklich notwendig, aber meiner Meinung nach sinnvoll:

  • Krankenzusatzversicherung

Durch diese Anzahl an Verträgen halten sich die Ausgaben trotz umfassendem Schutz in einem kleinen Rahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.