Wenn einfach nicht mehr alles in Butter ist…

Die Regale in unseren Supermärkten, für mich Sinnbild von Überversorgung und Überangebot. Immer neue Produkte, davon immer mehr, immer ähnlicher, immer austauschbarer. Muss das wirklich sein? Ist das wirklich noch erstrebenswert?

…oder man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht…

Ich stehe also im Supermarkt und möchte Butter kaufen. Nein, nicht gesalzen. Besonders einfach zu streichen? Ist Butter doch auch, man muss sie nur rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen. Fettreduziert & Leicht? Nein, Butter. Leichte Butter, wer denkt sich so etwas überhaupt aus?

Beim Kauf von Butter gilt es mittlerweile das Produkt zu finden, welches auch wirklich einfach nur Butter ist. Genauso ist es bei Milch. Oder bei Buttermilch. Da frage ich mich: Möchte das die Mehrheit der Menschen wirklich? Verbinden wirklich so viele Konsumenten diese für mich unsinnige Vielfalt, die am Ende doch keine ist, mit Lebensqualität und Freiheit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.